Weg B2 Hilbersdorf - Colmnitz

 

B2 Hilbersdorf - Colmnitz

(Wegemarke: gelber Strich auf weißem Grund)

 

Von der Juchhöh

Von der Juchhöh - Foto H. Franke

 

Hilbersdorf, Platz vor dem ehemaligen Gemeindeamt[1]

↑  entlang Untere Gasse bis Dorfstraße <0,34 km>

→ Dorfstraße bis Weißenborner Straße <0,39 km>

→ Weißenborner Straße bergan bis zu den Wohnhäusern „Am Friedrich“[2] <1,64 km>

← Weg[3] zur Juchhöh[4] in Niederbobritzsch <3,53 km>

← Straße Juchhöh bergab ↑ Straße Am Erbgericht ← Schmiedegasse <4,62 km>

→ über Straßenbrücke der Bobritzsch (Hauptstraße), Gemeindeamt[5] <4,77 km>

Gemeindeamt Niederbobritzsch

↑   Sohraer Straße bergan[6] auf der asphaltierten Straße[7] bis Abzweig Sohrmühle <5,76 km>

← auf gesandetem Fahrweg, ← an Sohrmühle[8] vorbei, weiter auf Waldweg bis Waldrand ↑ Wiese  

↑ Feldweg bis Weggabelung Baustoffdeponie <8,34 km>

↑ Feldweg[9] ↑ in Colmnitz Gartenweg[10] <9,42 km>

Colmnitzbach/Kirche

 

Gesamtlänge: 9,4 km, Anstieg: 150 m, Abstieg: 100 m

 

Zeichenerklärung:

► Start

▲ Ziel

‡  Wegweiser

↑   geradeaus/Straßen querend

→ Abzweig nach rechts

← Abzweig nach links

< > summierte Kilometer

 

Hinweise:

 

 

 

[1] In ca. 100 m an der alten Hauptstraße Kirche (Ersterwähnung 1432), Gaststätte „bei Zwillings“ (bewirtschaftet, 170 m), Einkaufsmöglichkeit: Fleischer, Bäcker, Bushaltestelle

[2] Geht man zunächst ca. 220 m geradeaus weiter, findet man an dem jetzigen Wohnhaus eine Informationstafel zum ehemaligen Richtschacht Theodor der Grube Friedrich am Rammelsberg, der bis Ende des 19. Jh.. in Betrieb war.

[3] ursprünglich als „Friedrichrundweg“ ausgeschildert,  in anderen Karten als  „Kohlenstraße“, in alten Unterlagen als „Alter Stadtweg von Oberbobritzsch nach Freiberg“ bezeichnet; auf der Höhe Weitblick über Niederbobritzsch zum Tharandter Wald

[4] Mobilfunkmast/Station Ferngasleitung/Ruhebank des Heimatvereins mit Blick nach Frauenstein

[5] Nähe zur Gaststätte „Goldener Löwe“ (bewirtschaftet, 100 m); Einkaufsmöglichkeiten: EDEKA, Fleischer, Bäcker, Blumen, Apotheke, Frisör, Sparkasse; Bushaltestelle

[6] Kirche, älteste Erwähnung um1480, im 30-jährigen Krieg zerstört, mehrfach umgebaut

[7]  Auf Anhöhe Blick zurück auf den Kern von Niederbobritzsch und die Windkraftanlagen am Tannhübel, 

[8]  Sohrmühle, bereits 1557 erwähnt, ehemaliger Dreiseitenhof, jetzt Wohnhaus mit zwei Wohneinheiten

[9]  Auf der Höhe Panoramablick

[10] untere Hauptstr. Parkplatz, Bushaltestelle, Kirche, Einkaufsmöglichkeiten150 m entfernt

 

B2

 

Druckversion Wegbeschreibung und Karte