Ölmühle Oberbobritzsch

Vorschaubild

Die Besitzer der 1740 erstmal erwähnten Mühle wechselten mehrfach, bis sie 1854 von Karl-Adolf-Hubricht gekauft wurde. Sie befindet sich nun schon in der 5. Generation in Familienbesitz. Der Firmenname "Willy Weise's Erben" geht auf das Jahr 1942 zurück und wurde, da er sich eingeprägt hat, beibehalten.

 

In der Mühle, die noch heute im 3-Schicht-Rythmus betrieben wird, werden verschiedene Ölfrüchte, wie Leinsaat, Raps, Sesam, Nüsse, Mandeln, Sonnenblumen, aber auch Exoten wie Borretsch und Nachtkerze, gepresst. Bei voller Leistung können 3 - 5 Tonnen Saat verpresst werden.

Oft werden die Saaten zweimal gepresst. Im 1. Pressvorgang entstehen die kaltgepressten Speiseöle, im 2. die Öle, die dann für technische Zwecke bzw. als Futtermittel zum Einsatz kommen. Viele Speiseölsorten kann man hier käuflich erwerben.

Bobritzschtalstr. 131
09627 Bobritzsch-Hilbersdorf OT Oberbobritzsch