Schriftgröße: normalnormale Schrift einschalten großgroße Schrift einschalten größersehr große Schrift einschalten   
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Link verschicken   Drucken
 

Weg B1 Hilbersdorf-Niederbobritzsch-Tännicht-Mittelpunkt Sachsen

B1 - Hilbersdorf – Niederbobritzsch/Viertelsiedlung - Tännicht – Mittelpunkt Sachsen (Wegemarke: grüner Strich auf weißem Grund)

 

von Hilbersdorf nach Niederbobritzsch

Von Hilbersdorf nach Niederbobritzsch - Foto H. Franke

 

‡  Hilbersdorf, Platz vor dem ehemaligen Gemeindeamt [1]

↑  entlang Untere Gasse bis Dorfstraße <0,34 km>

↑  Dorfstraße bis obere Gasse <0,55 km>

← Obere Gasse <0,96 km>

← Alte Hauptstraße <1,20 km>

↑  nach Überqueren Alte Hauptstraße Weg zum Tannhübel[2] Richtung Niederbobritzsch bis

    Straßenbrücke an der Viertelsiedlung/Talstraße (S 208)[3] <3,48 km>

←Talstraße flussabwärts <3,56 km >

→ asphaltierter Weg bergan bis Alte Naundorfer Straße <4,17 km>

← Alte Naundorfer Straße bis der Weg nach rechts abschwenkt <4,56 km>

→ bis Talsenke (Grundfluss) [4]  <5,07>

← Weg folgend bis hinter Wäldchen <5,51 km>

↑   über Wiese (weiter geradeaus haltend) bis Wald (Tännicht ‡), in dem man etwa 5 m auf einem

     angedeuteten Weg hineingeht <5,78 km>

→ Trampelpfad etwa 6-7 m von Waldkante entfernt bis in eine kleine Senke mit Wegkreuzung

     <5,90 km>

↑   Waldweg bergan <6,03 km>

← Waldweg (Mittlerer Tännichtweg) nach Westen <6,10 km>

→ Waldweg bergab bis tiefstem Wegpunkt <6,48 km>

← weiter bergab → Querung Colmnitzbach → Mittelpunkt Sachsen[5] <6,63 km>

‡   Mittelpunkt Sachsen

 

Gesamtlänge 6,63 km, Anstieg: 118 m, Abstieg: 106 m

 

Zeichenerklärung:

► Start

▲ Ziel

‡   Wegeweiser

↑   geradeaus/Straßen querend

→ Abzweig nach rechts

← Abzweig nach links

< > summierte Kilometer

 

Hinweis:

  • als Radroute nur bedingt geeignet; das betrifft besonders die Abschnitte ab Grundfluss bis mittlerer Tännichtweg, dieser Abschnitt ist auch für Fußgänger etwas beschwerlicher
  • Der Startpunkt in Hilbersdorf ist von Freiberg aus über den Hammerberg, die Straße „Oberes Muldental“ entlang der Mulde bis Hilbersdorf „Muldentalwanderweg (roter Strich auf weißem Grund) zu erreichen. Parkmöglichkeiten in Hilbersdorf an der Ebereschenstraße. Anreise mit Zug bis Bahnhof Muldenhütten (830 m).
  • Vom Mittelpunkt Sachsen kann man über den Gebietswanderweg (Gelber Strich auf weißem Grund) zum Bahnhof Klingenberg-Colmnitz (ca. 4 km) oder bis zum Bus (VMS) an der B 173 in Naundorf (Linie 770 /400 nach Freiberg; ca. 3 km) gelangen. Bis zum Jakobsweg ist es ca. 1 km (Wegkennzeichnungen noch offen).
  • Der Weg ist in Teilen mit den Wegen B2 (Hilbersdorf-Colmnitz; gelber Strich auf weißem Grund), BR 3 („Rundweg Tannhübel“; roter Punkt auf weißem Grund),  BR 2 (Rundweg Tännicht (gelber Punkt auf weißem Grund) und B3 (Niederbobritzsch – Mittelpunkt Sachsen, blauer Punkt auf weißem Grund) identisch.

 

[1] In ca. 100 m an der alten Hauptstraße Kirche (Ersterwähnung 1432), Gaststätte „bei Zwillings“ (bewirtschaftet, 170 m), Einkaufsmöglichkeit: Fleischer, Bäcker, Bushaltestelle

 

[2] Ruhebank am Tannhübel mit Blick auf Hilbersdorf

[3] Auf Anhöhe 5 Windräder (errichtet ab 2013); Panoramablick

[4]Grundfluss – kleiner Bach, im Sommer meist ausgetrocknet, nach Schneeschmelze und Starkregen Weg   vernässt

[5] Schutzpilz; ehemalige Diebeskammer von Lips Tullian; Mittelpunkt, berechnet als Mittelwert aus den Koordinaten der nördlichsten/südlichsten sowie östlichsten/westlichsten Landespunkte in den Jahren 1990/1992 bestimmt, Kennzeichnung 1994 durch eine Granitstele 

 

 

B1

 

Druckversion Wegbeschreibung und Karte